* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Bahnfahrerlehrgang

Am 21.08.2006 war es soweit... Die Koffer waren gepackt und 2 Wochen Abenteuerurlaub in Kassel standen bevor. Ihr kapiert nix ? Freizeitpark ? Naja, mehr oder weniger.. Das Motto der Veranstaltung war "Wie macht man aus Gruppenführeren Zugführer" Veranstalter ist das Land Hessen und der Ort die Hessische Landesfeuerwehrschule.
Für die jenigen, denen das alles nix sagt, hier eine kleine Einführung... Also, bei der Feuerwehr .. ist die kleinste taktische Einheit ein Truppe. Das sind zwei Männchen, ein Truppmann und ein Truppführer. Ab und zu sind das auch mal drei Männchen, da es auch Fahrzeuge, wo nur ein Trupp drauf passt (Ne Drehleiter z.B) mit drei Leuten rausfährt. Da dieses 2 oder drei Leute in der Regel nicht viel machen können fasst man die zu Staffeln oder Gruppen zusammen. Ne Staffel gibts auf z,B den TSF (Die Dinger, die jedes Kaff hat, meist mit so wohlklingenden Namen a la "Niedertannenzapfenhausen") und besteht aus 6 Männchen. Einer davon ist Staffelführer und sagt wos lang geht. Eine Gruppe besteht nun aus 9 Männchen, davon ist einer Gruppenführer und sagt hier wos lang geht. Für die, die mal bei der Bundeswehr waren dürfte die Stärkeangabe 1/5 bzw 1/8 ein Begriff sein. Eine Gruppe finden wir auf z.B Löschgruppenfahrzeugen wie unser gutes LF 8 oder aktuell z.b LF 10.. in unterschiedlichsten Austattungen.. Aber das sprengt hier den Rahmen.
Und, man glaubt es kaum, dieses Fahrzeuge fassen wir dann zu einem Zug zusammen. Im Einfachsten Falle wären das zwei Gruppen und ein Zugtrupp + einem Zugführer .. ahh hier taucht er auf. Da kommen wir dann auf eine Stärke von 1/3/18 .. also 22 Mann oder Frau ^^ .. man kann natürlich noch erweiterte Züge bauen in dem man das z.B um einen Rüstwagen oder eine DLK ergänzt ..
Soweit so gut
Am Montag morgen gings los, und nach Sichtung des Studenplans war klar, was die Woche auf uns zukam... Baukunde, Vorbeugender Brandschutz, Mechanik, ABC Gefahrstoffe,Taktik und Führen und noch einiges mehr z.B zum Thema Einsatzleitung. Also viel zu tun, aber wer sich Zugführer nennen will muß halt da durch.
Die Zimmer (Stube?) wurde bezogen und bei besten Kassler Wetter (Das entspricht bestem Nord Hessischen Wetter , also Regen ^^) wurde geschrieben, notiert, gelernt und das eine oder andere Bierchen abend in der Cafeteria genossen (Das gehört dann auch dazu). 2 Mädels waren waren mit von der Partie.. Davon übernahm eine die Aufgabe der Lehrgangsprecherin. Man muß sagen, eine sehr gute Wahl.. Die organistion von Lehrgangs T Shirt, Platzreservierung für den Abschlußabend und einiges mehr hätte man kaum besser machen können.
Die Zweite Woche brach an, und das Thema war dieses mal Hauptsächlich Planübung. Das muß man sich so vorstellen, das auf einer Modellstadt eine Lage aufgebaut wird und man die Funktion des Zugführers übernimmt um eben dieses Situation zu bewältigen. Z.B Feuer im 2 OG mit mehreren vermissten Personen oder LKW Unfall mit mehreren Verletzen auf der Autobahn incl. austretenden Gefahrstoffen. (Auch diesel ausem Tank ist ein Gefahrstoff, auch wenn die Gefahr net ganz so groß ist).
Am Donnerstag hiess es .. Klauuuuusuuuuuur , also schriftliche Prüfung ob man denn auch was gelernt hat. Die war, naja, ein Ankreuztest .. bis auf paar Fragen .. aber stellt euch das man nicht so einfach vor ... Derart schwammig formulierte Fragen habe ich selten gesehen... Naja, aber zu ner 3 hats gereicht. Darauf folgte die Praktische Prüfung an der Planübungsplatte, wo man einen Einsatz als Einsatzleiter abarbeiten musste. Meine Lage war ein Brand in einem Bahnwagon mit einer unbekannten Anzahln Verletzter.. Einige waren schon von selbst raus gelaufen, andere noch im Wagon.. Wie geht man vor ?

Meine Lösung sah so aus :
- Notfallmanager der Bahn alarmieren
- Stromabschaltung der Oberleitung veranlassen
- Strecke durch die Bahn sperren lassen
- Bestätigung der Abschaltung und Sperrung per Fax ans ELW
- 2 Sicherungposten im abstand von je 2000 Meter postieren
(Beider mit Funkgerät, falls doch ein Zug kommt)
- NEF und RTW (mehrere) nachalarmieren
- Lage erneut erkunden
- Gruppenführer LF8 und LF16 zu mir
- Gruppenführer LF8: Unter PA zur Menschrettung vor
- Gruppenführer LF16: Gerettet Personen zur Verletzenablage
führen und dem Rettungsdienst übegen
- Anschliessend Brandbekämpfung im Wagon
- Rettungsdienst Verletze an der Sammelstelle Versorgen

War okay so .. ^^

Am Freitag Nachmittag waren wir dann Zugführer ^^
3.9.06 13:55


Werbung


Der betroffene Hund bellt

Kennt Ihr diesen Spruch noch ? Es ist immer wieder erstaunlich, wie aktuell solche Sprüche immer wieder sind. Nach nochmaligem durchlesen der Beiträge (villeicht habe ich mich da ja doch unbeabsichtigter weise irgendwo im Ton vergriffen oder Dinge behauptet, die so nicht richtig waren) konnte ich nirgends feststellen, das ich irgendjemand in irgendeiner Art und weise beleidigt habe oder in ungerechtfertigter weise angegriffen hätte. Man hat ja so einiges gehört, wobei die meisten sich dazu nicht äußern wollten. Das find ich auch nicht weiter schlimm, man muss sich ja auch nicht in alles reinhängen und wenn man nicht zwischen die Fronten kommen will, ist das auch mehr als verständlich. Aber eigentlich muss man nur genug Leute befragen und aus vielen kleinen Infos kann man sich dann mehr oder weniger zusammenbasteln, was denn nun schon wieder so schlimm sein soll.
Als dann mal von vorne ..

In dem Blog geht es ja nur um Antje …

Das find ich jetzt so nicht. Es ist wohl richtig, das ich da oft von ihr schreibe, aber mir das so auszulegen, das die andern für mich alle „Dreck“ sind , und sie deshalb nicht auftauchen, halt ich doch mal für sehr weit hergeholt. Im Grunde lag es eher dadran, das ich sonst von den meisten in Wacken nicht allzu viel mitbekommen habe. Und was ich nicht weis, da kann ich auch nix zu schreiben.
Und es ist nun mal mein blog, da kann ich doch schreiben was ich will und selbst wenn ich 25 A4 Seiten mit „Antje ist toll“ da rein setzte, ist das doch mein Problem? Die Sache hatte niemals den Anspruch, einen vollständigen Bericht von irgendwelchen Veranstaltungen darzustellen sondern sollte nur ein paar Gedanken wiedergeben. Dazu gabs noch paar Ironische Berichte, in denen sich villeicht der eine oder andere wiederfand. Aber ich habe nie (!) Leute mit Namen benannt und nie (!) irgendjemand öffentlich beleidigt. Im Gegensatz zu einigen anderen.. Und ich darf noch mal Zitieren:
„Ach was das gibt es doch gar nicht, Antje war am Mittwoch noch nicht in Wacken. Deswegen war die Luft so gut!!!!!“
Was sollte das denn ??? Jetzt stelle man sich vor, ich hätte über irgendjemand, der sich hier jetzt so aufbläst, so was irgendwo als Kommentar losgelassen.. Derjenige hätte im Leben nichts mehr mit mir geredet (und womit? Genau, mit Recht) Ganz davon abgesehen, wie würdet Ihr euch fühlen wenn jemand so was über euch schreibt ?
Im Gegensatz zu meinem Blog, wo es sich lediglich um ein paar Anspielungen handelte (Wer dabei war weis genau wer gemeint ist .. Was ist das denn für ne Logik? Wer dabei war weis sowieso wer was gesagt hat und für alle anderen ist das eh nicht zuzuordnen)
ist das hier eine eindeutige öffentliche Beleidigung. Leute, alles hat irgendwo Grenzen, und hier sind die mal nicht nur ein wenig Überschritten.
Ich Frag mich, was gewesen wäre, wenn ich paar Seiten über einen anderen Herrn gelästert hätte (Der Lauscher an der Wand halt) .. Dann hättens bestimmt alle ganz lustig gefunden. (Okay, ne asoziale Einstellung hat er trotzdem immer noch)… Denkt ma drüber nach.

Der Stein des anstosses noch mal :

Fast .. irgendetwas fehlte .. ah genau, eine Antje. Leider konnte sie aus persönlichen Gründen am Mittwoch nicht fort .. (--> näheres in Ihrem blog nachzulesen ^^), was zumindest ich aber nicht wusste .. Naja, der Achim wusste es auch nicht... Und der Lufti muß da wohl auch irgendwelche Dinge durcheinander geworfen haben, so daß wir sie eigentlich a m Mittwoch am Dollenberg erwartet hätten. Schock schwere Not, wird doch nix passiert sein? Das ganze klärte sich dann aber relativ schnell auf. Freitag war sie dann da, und alles gut ^^.

Das ist die einzige Passage in dem ganzen Text, wo es überhaupt um sie ging. Man braucht schon sehr viel Phantasie, um daraus zu machen „Im dem Text gings nur um Antje“

Kommen wir mal auf die angeblich wackelnden Zelte zurück:

Aus dem Text:

Mehrer, unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Getränke aus dem Hause Krombacher, stehende Personen sangen sehr seltsame Lieder und ein Pärchen aus einem der Zelte, die sich wohl bei irgendetwas gestört fühlten (Nachts um vier wohl beim pennen ^^) fingen Lautstarke Diskussion mit denen an.

Sacht ma, wollt ihr mich verarschen? Hier steht nirgends was von wackelnden Zelten .. Logisch das ich mir auf abenteuerliche Arte und weise was da rein interpretieren kann.. Aber die Aussage ist einfach nur: „Die wollten pennen, konnten es net, weils draussen zu laut war“ Net mehr und net weniger.

Und noch einmal den Vorwurf, da käme die Antje so oft vor…

In dem ganzen Text über die Vorfeier ist die Zeile:

Schade, das Antje nur kurz da war, aber zumindest war sie da, was man nicht von allen sagen kann.

Die einzigste Stelle, wo sie überhaupt erwähnt wird… --- Kein Kommentar

Man kann ja unterschwellig was sagen …

Ja genau, man kann sich aber auch viel zusammenphantasieren. Nur weil jemand in nem Bericht nicht drinne steht (weil ich z.B nix wusste was ich hätte schreiben sollen) heist noch lang nicht, das das in irgendeiner Form eine Wertung ist.

Wenn ich schon reininterpretieren will….

to be continued ...
11.9.06 12:20





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung